DIY – Hundeleine aus Biothane selber machen

In diesem Beitrag verraten wir euch, wie ihr die passende Hundeleine zu diesem Halsband selber machen könnt! Das DIY ist wirklich einfach, vor allem wenn ihr euch schon am Halsband versucht habt. Das Beste an diesem DIY ist, dass ihr die Leine ganz individuell an eure Wünsche anpassen könnt. Ich hänge mir die Leine beispielsweise sehr gerne über die Schulter. Da ich aber recht groß bin, hat Tobi bei den meisten Leinen nur mehr wenig Spielraum am Ende. Die selbstgemachte Leine passt perfekt zu meinen Bedürfnissen und ist daher auch jeden Tag im Einsatz! 

Viel Spaß beim Nachmachen!

Hier gibts die Anleitung für die passende Leine zu unserem DIY Biothane Halsband!

Material

Das Halsband besteht aus Biothane, welches wir als Meterware online bestellt haben. Das restliche Zubehör findet man auch in diversen Bastelshops!

*Biothane in der gewünschten Länge, Farbe und Breite
*Paracord Typ 1 in gewünschten Farben (man kann auch dünneres Cord verwenden, dickere Stärken empfehlen wir nicht)
*2 D-Ringe in gewünschter Optik und passender Größe (Anzahl je nachdem wie oft verstellbar eure Leine werden soll)
*2 Karabinder in gewünschter Optik und passender Größe
*Nieten in passender Farbe
*Lochzange
*Schneideunterlage

*Stanleymesser
*Feuerzeug
*Superkleber
*Maßband / Lineal
*Schraubenzieher
*Bleistift
*Webnadel

1.) Der erste Schritt beginnt eigentlich schon vor dem Einkauf der Materialien. Wie lang soll eure Leine werden? Wie verstellbar soll sie sein? 

Ihr könnt euch dazu an einer Leine die ihr schon habt orientieren. Am besten ihr habt jemanden der euch helfen kann, Maß an euch und eurem Hund zu nehmen! 

Habt ihr euch für eine Länge entschieden, setzt ihr 1,5 cm von einer geraden Kante aus gemessen eine Markierung in der Mitte. Dann setzt ihr eine zweite Markierung im Abstand von 4,5 cm von der ersten. Nun wird an diesen Stellen gelocht. Die Leine bekommt eine hochwertigere Optik wenn ihr etwas von den Ecken abnehmt. Dieser Schritt ist aber optional.

2.) Jetzt wird der erste Karabiner eingefädelt und mittels Schraubenzieher und Nieten fixiert. Diese zwei Schritte wiederholt ihr auch am anderen Ende der Leine. 🙂 

3.) Jetzt geht es an die Größenverstellung. Ihr könnt frei wählen wo ihr diese an der Leine anbringen wollt. Habt ihr euch für eine Stelle entschieden, müssen wieder zwei Löcher gemacht werden. Diese beiden Löcher sollten einen Abstand von 4 cm zueinander haben. 

4.) Für den nächsten Schritt braucht ihr ein 6 cm langes Stück Biothane (gleich breit). Ihr könnt wieder die Ecken an den Kanten abnehmen. Macht euch wieder zwei Markierungen jeweils XX cm vom Rand entfernt. Locht an der Markierung. 
Jetzt fixiert ihr ein das kleine Stück mit Nieten an der Leine. Dazwischen legt ihr einen D-Ring. Diese Schritte macht ihr überall dort, wo ihr die Leine zum Verstellen einhängen wollt. 

5.) Eure Leine sollte jetzt schon nach einer Leine aussehen. Wenn ihr sie mit Cord aufhübschen möchtet, schneidet ihr mit dem Stanleymesser einen beliebig langen Spalt in die Mitte der Leine. 

Hier haben wir die Wickelung genauer beschrieben! 

Wir freuen uns über Feedback und

natürlich über eure Umsetzung! 

2 Kommentare bei „DIY – Hundeleine aus Biothane selber machen“

  1. Bei welchen Shops kann man die Materialien
    bestellen?

    1. Hallo Sabrina, wir haben das Material bei Chrisolly und Amazon bestellt. Viel Spaß beim Nachmachen! Wir freuen uns wenn wir dein Ergebnis sehen – verlink uns dafür gerne auf Instagram! Lg Laura, Felix & Tobi

Schreibe einen Kommentar