Vitalparameter beim Hund

Veränderungen erkennen und rechtzeitig reagieren:

Jeder wünscht sich ein langes und gesundes Leben für seinen Hund. Leider können unsere Tiere uns nicht direkt mitteilen, wenn es ihnen schlecht geht. Dazu braucht es aufmerksame und verantwortungsbewusste Besitzer. Wir zeigen euch, welche Vitalparameter man beim Hund als Besitzer selbst überprüfen kann!

 

Den Hund selbst untersuchen – warum?

Regelmäßige Impfungen und die damit verbundenen klinischen Untersuchungen beim Tierarzt sind eine wichtige Prophylaxe für die Gesundheit unserer Hunde. Einige Vitalparameter kann man als Besitzer auch selbst erheben. Zum einen kann man Krankheitsverläufe bewusster wahrnehmen und besser mit dem Tierarzt zusammenarbeiten. Andererseits kann man durch solche „Untersuchungen“ mögliche Veränderungen viel früher bemerken. Man kann also viel schneller reagieren und sein Tier rechtzeitig beim Tierarzt vorstellen.

 

Atemfrequenz

Am einfachsten ist es, wenn der Hund ruhig auf seinem Platz liegt. Die Atemzüge werden über die Dauer einer halben Minute gezählt. Man beobachtet die Flanke / den Bauch des Hundes. Beim Einatmen hebt sich die Bauchdecke leicht, beim Ausatmen senkt sie sich wieder. Nun stoppt ihr die Zeit und zählt jedes Mal, wenn der Hund einatmet. Das Ergebnis multipliziert ihr mit 2 und so habt ihr die Atemfrequenz eures Hundes pro Minute.

Die Atemfrequenz zu Hause am ruhigen Hund zu zählen kann bei Hunden, welche der Tierarztbesuch sehr stresst ganz praktisch sein. Bei Aufregung ist sie natürlich höher und so wird der Wert verfälscht. Die Frage von eurem Tierarzt „Atmet Ihr Hund zuhause auch so schnell?“ könnt ihr nun ganz genau beantworten!

Atemfrequenz in Ruhe: 15 – 30 Atemzüge pro Minute

 

Maulschleimhaut

Die Farbe der Maulschleimhaut gibt auch eine grobe Auskunft über den Kreislauf. Beim gesunden Hund sind die Maulschleimhäute blassrosa. Zur Beurteilung nehmt ihr den Fang eures Hundes und legt vorsichtig eine Lefze nach oben. Nun könnt ihr die Farbe der Lefzen-Innenseite und des Zahnfleischs sehen. Bei einigen Hunde können die Schleimhäute (wie bei Tobi) pigmentiert sein. Fällt euch eine Blässe, vermehrte Rötung oder sogar bläuliche Färbung auf solltet ihr euren Hund unbedingt von eurem Tierarzt untersuchen lassen! Blasse Schleimhäute können auf Blutarmut, vermehrte Rötung auf akute Entzündungsgeschehen und bläuliche Färbung auf Sauerstoffmangel hinweisen!

Die Maulschleimhaut ist blassrosa

 

Innere Körpertemperatur

Das messen der Körpertemperatur im Enddarm kann unangenehm sein, darum ist große Vorsicht geboten. Am besten ihr besorgt eurem Hund ein eigenes Thermometer. Dieses muss nach jeder Verwendung gereinigt und desinfiziert werden. Das Thermometer wird vor dem Messen gleitend gemacht (Vaseline, Gleitgel, …). Am einfachsten gelingt die Messung, wenn der Hund steht und ihn jemand hält. Eine Hand unterm Bauch verhindert, dass sich der Hund hinsetzen kann und sich durch das Thermometer verletzt. Die Rute wird vorsichtig auf eine Seite gelegt und das Thermometer langsam ein kleines Stück in den Enddarm eingeführt. Hat euer Hund in Ruhe eine erhöhte innere Körpertemperatur solltet ihr ihn unbedingt beim Tierarzt vorstellen! Auch eine erniedrigte Temperatur kann ein Alarmzeichen sein.Tendenziell haben kleinere Rassen eher eine höhere, große Rassen eher eine niedrigere Temperatur. Die eigenständige Messung der Temperatur bei Welpen und kleinen Hunderassen empfehlen wir nicht.

Temperatur beim erwachsenen Hund 38,0 -39,0°C

 

 

Hautelastizität

Mit der Überprüfung der Hautelastizität, könnt ihr feststellen, ob euer Hund dehydriert ist. Dazu nimmt man eine Hautfalte im Bereich des Brustkorbs und zieht sie vorsichtig vom Körper weg. Die Hautfalte wird losgelassen und soll  wieder rasch verstreichen. Geht die Hautfalte langsam nieder oder bleibt beinahe stehen ist das ein Alarmzeichen: der Hund ist sehr stark dehydriert und muss dem Tierarzt dringend vorgestellt werden! Dies kann der Fall sein, wenn euer Hund Durchfall oder Erbrechen zeigt und muss unbedingt behandelt werden!

Hautfalte verstreicht innerhalb von 1-2 Sekunden

 

 

 

Habt ihr euch die Maulschleimhaut eures Hundes schon einmal angesehen
und ist sie auch so pigmentiert wie die von Tobi?

 

 

 

*Auf Anfrage geben wir gerne unsere Quellen bekannt! 

Schreibe einen Kommentar