Hunde sicher im Auto transportieren

Heute zeigen wir euch verschiedene Arten, wie ihr euren Hund sicher im Auto transportieren  könnt. Durch sichere Systeme schützt ihr nicht nur euren Hund bei einem Unfall sondern auch euch selbst! Eine ordnungsgemäße Sicherung ist sogar Pflicht – denn Tiere werden gesetzlich als Gegenstand / Ladung gesehen, die gesichert werden muss! 

Tobi ist auf Lang- und Kurzstrecken unser ständiger Begleiter. Dadurch haben wir schon verschiedene Systeme in verschiedenen Autos ausprobiert und kennengelernt. Die folgenden Transportmöglichkeiten für Hunde haben wir entweder selbst getestet oder kennen sie von unseren Freunden 🙂  

Aluminium Hundebox

Wir würden sie auch als klassische Hundebox bezeichnen. Ihr kennt sie vermutlich alle! Diese Boxen eignen sich am besten wenn ihr eine dauerhafte Lösung für den Kofferraum sucht, für die Rückbank ist sie nichts. Das Material lässt leicht reinigen und ist je nach Qualität und Hersteller sehr langlebig. Jede Hundetransportbox muss gegen Verrutschen gesichert werden. Daher bleiben solche Aluboxen meist dauerhaft im Auto und rauben je nach Größe weiteren verfügbaren Stauraum.

Gitter mit Einsatz oder Einsatz mit Gurt

Wir hatten sehr lange ein Schutzgitter zwischen Rückbank und Kofferraum.  Durch diese Variante bleibt ihr sehr flexibel.  Allerdings „kugelt“ euer Hund je nach Größe des Kofferraums in diesem frei herum, weshalb wir auch auf ein anderes System umgestiegen sind. Wichtig ist darauf zu achten, dass ihr möglichst ein originales Schuttgitter eures Autoherstellers verwendet. Es gibt zwar Alternativen von Fressnapf und Co., über solche haben wir bis jetzt leider noch nichts Positives gehört. Um euer Auto vor Schmutz und Haaren zu schützen gibt es spezielle Einsätze. Wir haben unseren Einsatz damals im Internet bestellt. Man fixiert ihn um die Kopfstützen der Rückbank und durch Klettverschlüsse. 

Eine ähnliche und übliche Methode ist es, die Rückbank mit einem gleichen Einsatz auszukleiden und den Hund über ein Brustgeschirr mit dem Gurt anzuschnallen. 

Tami Dogbox Rückbank und Kofferraum

Die Tami Dogbox ist die weltweit erste aufblasbare und faltbare Hundebox. Wir haben sie momentan mit Begeisterung in Verwendung. Es gibt für jedes Auto und jeden Hund die passende Box. Man wählt zwischen Rückbank- und Kofferraummodellen. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht über diese neue Hundebox findet ihr hier. Besonders wichtig für uns war neben der Flexibilität die diese Box bietet natürlich die Sicherheit! Diese Hundebox ist blitzschnell abgebaut wenn ihr den Platz einmal für Gäste braucht und verbraucht auch beim Verstauen in der Garage oder im Keller kaum Platz. Das Material ist kratzfest und lässt sich ganz einfach abwischen oder abspritzen.

Dogstyler Autobett

Eine weitere Variante bietet das Dogstyler Autobett. Es kommt in vielen verschiedenen Größen und Formen für den Kofferraum und die Rückbank. Das Dogstyler Autobett wird wie hier zum Beispiel in den Kofferraum reingelegt und fixiert. Dann fixiert man den Hund mittels Brustgeschirr und Gurt am Autobett. Die Bezüge des Dogsytlers sind abnehmbar und waschbar. Es kommt gleich wie die TAMI Dogbox mit einem Einstiegschutz. 

Das war nur eine kleine Auswahl an verschiedenen Produkten und Möglichkeiten wie ihr euren Hund im Auto sicher unterbringen könnt. Beim Kauf einer Hundebox oder eines anderen Transportsystems solltet ihr euch immer gut beraten lassen. Entscheidet euch nicht nur nach der Optik sondern wählt ein Modell das am besten mit eurem Auto kompatibel und für euren Hund angenehm ist. Seinen Hund sicher im Auto zu transportieren hat seinen Preis. Bei der Auswahl solltet ihr wirklich nicht sparen, denn wenn ihr eine sichere, qualitativ hochwertige und für euren Hund angenehme Lösung gefunden habt, werdet ihr lange Freude damit haben. Weitere Informationen zum Thema findet ihr zum Beispiel hier oder hier.

Wie sichert ihr euren Hund im Auto?
Mit welchem System habt ihr die besten Erfahrungen gemacht?

Ein Kommentar bei „Hunde sicher im Auto transportieren“

  1. Bei kürzeren Fahrten sichern wir unsere zwei Hunde auf der Rückbank mit Hundegeschirr und einem Gurt. Bei längeren Fahrten nutzen wir eine Hundebox. Diese Box lässt sich sehr schnell und recht einfach auf dem Kofferraum entnehmen. Dieses war uns beim Kauf sehr wichtig, da wir den Kofferraum unseres Autos auch Beruflich brauchen. Da heißt es mehr mal in der Woche Box rein Box raus. Aber was tut man nicht alles für die Sicherheit seiner vierbeinigen Lieblinge.

Schreibe einen Kommentar